Steam wurde gehackt

Diskussionen über Software

Moderator: Wieselburger

Steam wurde gehackt

Beitragvon Schremser » Fr 11. Nov 2011, 15:01

Hallo Leute!

Wie ihr vielleicht schon gelesen bzw. gehört habt, wurde das Forum von Steam gehackt. :shithappens:
Heute habe ich einen Artikel gelesen, dass nicht nur das Forum betroffen sein soll! :shock:

Hier der Link zum Artikel:
http://www.gamers.at/news/steam_hack_betrifft_nicht_nur_foren-13016/

So ziemlich jeder aus dem Clan hat einen Steam-Account, also sollte jeder aus Sicherheitsgründen sein Passwort ändern!!

MfG Schremser :bier:
Möge die Macht mit euch sein!
Benutzeravatar
Schremser
First Sergeant
First Sergeant
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 19:19
Wohnort: Reinberg - Heidenreichstein

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Heineken » Fr 11. Nov 2011, 16:58

Hi!

Kann mir wer sagen, wie ich vorgehen soll?! Wenn ich den Steam-Assistenten zum Ändern des Passwortes aufrufe fragt er nach einem Bestätigungscode der an meine e-mail Adresse versandt werden soll?!? Was soll ich da eingeben?!?!

Thx für die Hilfe
Heineken :army:
Bild
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 444
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:40

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Corona » Fr 11. Nov 2011, 18:21

Hallo!

Ich habe heute aufgrund der Bekanntmachung des Hackerangriffs ebenfalls mein Steam-Passwort geändert.

Sobald man dabei die Änderung des Passworts beantragt, muss man zunächst sein bestehendes Passwort angeben. Im nächsten Schritt kann man dann eine Bestätigungs-E-Mail anfordern, die an die Mail-Adresse geschickt wird, die mit dem Steam-Account verbunden ist. Wer sich unsicher ist, welche Adresse das aktuell ist, kann sich unter Steam->Einstellungen am ersten Reiter Account die gespeicherte Mail-Adresse noch einmal anschauen.

Es ist daher unbedingt notwendig, dass man auf die E-Mail-Adresse noch Zugriff hat, die man ursprünglich angegeben hat, sonst kann man alle sicherheitskritischen Änderungen bei Steam (Passwort ändern, verlorenes PW zusenden lassen etc.) nicht mehr ohne Weiteres durchführen. Es empfiehlt sich daher, immer eine gültige und verfügbare Mail-Adresse zu verwenden und ggf. auch zu wechseln.

Auf den angegebenen E-Mail-Account wird also beim Wunsch, ein neues Passwort anzulegen, eine Mail geschickt, die einen 5- oder 6-stelligen Buchstaben- und Zahlencode (Bestätigungscode) enthält. Nachdem die Anfrage geschickt wurde, kann es ein paar Minuten dauern, bis die Mail auch tatsächlich im Postfach ankommt. Falls die Mail überhaupt nicht ankommt, könnte sie der Spamfilter des jeweiligen E-Mail-Betreibers aussortiert haben. In diesem Fall empfiehlt es sich, per Webmail-Zugang das Postfach des eigenen Providers zu durchforsten und auch die Ordner mit Spamverdacht durchzusehen.

Hat man den Zugangscode erhalten, muss man diesen eingeben und anschließend das neue Passwort samt Bestätigung. Sollte alles funktioniert haben, wird dies mit einer Erfolgsmeldung bestätigt.



Leider zeigt uns der aktuelle Angriff, wie anfällig zentralisierte Computersysteme für Angriffe technisch versierter Menschen sind und welche weitreichenden Folgen ein unbefugter Zugriff auf sensible Systeme haben kann. Besonders gravierend erscheint mir die immer öfter hinter einem Hackerangriff steckende kriminelle Energie, schließlich sind die Ziele heutiger Angriffe nur mehr selten die Störung oder Lahmlegung eines Systems, sondern die wertvollen Benutzerdaten wie E-Mail-Adresse, Passwörter, Wohnadressen oder gar Kreditkartendaten.

Ob wir davon betroffen sind, scheint noch nicht vollständig geklärt zu sein, wie die erste Reaktion von Valves CEO Gabe Newell zeigt:

Gabe Newell hat geschrieben:Dear Steam Users and Steam Forum Users:

Our Steam forums were defaced on the evening of Sunday, November 6. We began investigating and found that the intrusion goes beyond the Steam forums.

We learned that intruders obtained access to a Steam database in addition to the forums. This database contained information including user names, hashed and salted passwords, game purchases, email addresses, billing addresses and encrypted credit card information. We do not have evidence that encrypted credit card numbers or personally identifying information were taken by the intruders, or that the protection on credit card numbers or passwords was cracked. We are still investigating.

We don’t have evidence of credit card misuse at this time. Nonetheless you should watch your credit card activity and statements closely.

While we only know of a few forum accounts that have been compromised, all forum users will be required to change their passwords the next time they login. If you have used your Steam forum password on other accounts you should change those passwords as well.

We do not know of any compromised Steam accounts, so we are not planning to force a change of Steam account passwords (which are separate from forum passwords). However, it wouldn’t be a bad idea to change that as well, especially if it is the same as your Steam forum account password.

We will reopen the forums as soon as we can.

I am truly sorry this happened, and I apologize for the inconvenience.

Gabe.


Das Benutzerpasswort zu ändern ist wohl ein erster günstiger Schritt, ich werde zudem auch ein Auge auf meine Kreditkartenumsätze haben, um möglichem Missbrauch sofort zu begegnen, auch wenn vermutlich die Kreditkartendaten nur in verschlüsselter Form abgegriffen werden konnten.
Aktuelle Clan-Termine:
  • Jahreshauptversammlung 2022: 8. Januar 2022
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1644
Registriert: Di 1. Jan 2008, 23:50

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Mönch-AUT- » Mo 14. Nov 2011, 11:30

Diese Plattformen sind sowieso alle fürn Ar***. Ausspioniert wird man da genau sowie dort. Origin gibts wenigstens von vornherein gleich zu. Steam sagt sie sind "gehackt" worden, jedoch haben sie selbst die Daten an den Meistbietenden verkauft. Ich geh jetzt offline und spiel Digger auf meinem alten PC. :evillol:
Freiheit, Freiheit Ist das Einzige was zählt.
https://www.youtube.com/user/moenchaut
Benutzeravatar
Mönch-AUT-
Command Sergeant Major
Command Sergeant Major
 
Beiträge: 246
Registriert: Di 8. Jan 2008, 18:27

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Corona » Mo 14. Nov 2011, 14:12

Man muss schon festhalten, dass EA mit Origin eine ganz neue Dimension des Datenmissbrauchs aufgetan hat, die aufs Schärfste zu verurteilen und abzulehnen ist und meines Erachtens auch strafrechtlich verfolgt gehört.

Valves Steam-Plattform sammelt natürlich auch weitaus mehr Daten, als für das reine Spielen relevant ist, ist aber bislang nicht so weit gegangen, potentiell die gesamte Tätigkeit des Benutzers zu überwachen und die Daten auch noch offenherzig weiterzuverkaufen. Es ist aber richtig, dass man auch hier sensibilisiert bleiben und eventuelle Änderungen an Software und Datenschutz-Politik kritisch hinterfragen muss.

Das Aufkommen von Multimedia-Plattformen wie Steam oder Origin ist meiner Meinung nach das logische Produkt der Entwicklung auf dem PC-Sektor im letzten Jahrzehnt. Zum Einen sind die Spieler heutzutage weitestgehend an halbwegs brauchbare Internetanbindungen angeschlossen, wodurch der Wunsch entsteht, mit anderen Leuten online zu spielen, was früher nur auf LAN-Parties oder eben gar nicht möglich war. Dies ist sicher ein großer Fortschritt und hat sehr zur sozialen Akzeptanz des Hobbys PC-Spiele beigetragen und auch zur Verbesserung des Spielerlebnisses - man erlebt die meisten Spielsituationen einfach viel emotionaler, wenn man mit menschlichen Partner zusammen in den virtuellen Kampf zieht.

Die generelle Verfügbarkeit von Breitband-Internet hat es auch ermöglicht, Spiele oder natürlich auch Videos und Musik digital auszuliefern. Diese Tatsache wäre prinzipiell als angenehme Errungenschaft zu sehen, wären da nicht die vielfach negativen Implikationen, die sich durch die Auslieferung eines Produkts als rein digitaler Download ergeben. Die Unterhaltungsindustrie will und muss natürlich ihren Gewinn optimieren und zieht so jedes Register, um die Verkäufe zu maximieren. Das brachte zunächst die unsägliche Welle an DRM-Systemen und quälenden Kopierschutz-Mechanismen, die heute an Schärfe der ergriffenen Maßnahmen zwar etwas zurückgehen, aber dafür fast flächendeckend die Registrierung eines erworbenen Produkts bei irgendeinem Online-Dienst notwendig machen. Bei Plattformen wie Steam, Origin oder dem Ubisoft Game Launcher ist man sogar dazu gezwungen, laufend mit dem jeweiligen Dienst verbunden zu sein (es ist mir bewusst, dass Steam einen Offline-Modus bietet, der jedoch stark an Funktionen eingeschränkt ist und momentan nur umständlich manuell aktivierbar ist). Ich sehe dabei nicht nur das Problem der dauernden Überwachung, sondern auch das Risiko eines Ausfalls, das sich gerade wieder im aktuellen Fall von Steam gezeigt hat. Was, wenn die Server nicht erreichbar sind? Was, wenn eine Störung des Internets gegeben ist? Was, wenn die Betreiberfirma in Konkurs geht und das Service einstellt? Man ist schlussendlich auf Gedeih und Verderb auf den jeweiligen Anbieter angewiesen, um seine erworbenen Produkte nutzen zu können. Das war früher nicht oder nicht in dieser Schärfe erforderlich.

Schlussendlich erkaufen wir uns durch Preisgabe wichtiger Daten und Bindung an gewisse Plattformen einigen Komfort bei der Spielabwicklung und -auslieferung, auch viele der Community-Features sind sicher sehr nützlich, allerdings sind wir alle dazu aufgefordert, sorgsam mit unseren Daten umzugehen und unseren Vertragspartnern genau auf die Finger zu schauen und gegebenenfalls auch auf die Finger zu klopfen.
Aktuelle Clan-Termine:
  • Jahreshauptversammlung 2022: 8. Januar 2022
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1644
Registriert: Di 1. Jan 2008, 23:50

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Heineken » Mo 14. Nov 2011, 15:16

Mönch-AUT- hat geschrieben:Diese Plattformen sind sowieso alle fürn Ar***. Ausspioniert wird man da genau sowie dort. Origin gibts wenigstens von vornherein gleich zu. Steam sagt sie sind "gehackt" worden, jedoch haben sie selbst die Daten an den Meistbietenden verkauft. Ich geh jetzt offline und spiel Digger auf meinem alten PC. :evillol:


Eines gleich vorweg: auch ich bin kein Freund der verschiedensten Plattformen und werde es auch nie. Egal wie sie heißen mögen.
Doch Origin mit Steam zu vergleichen ist als wollte man einen Ferrari mit einem Golf vergleichen: Natürlich haben beide den gleichen Zweck - man kann mit ihnen von A nach B fahren. Jedoch unterscheiden sich beide in den Details doch erheblich: Fahrverhalten, PS, u.v.m. Und sie kosten dementsprechend viel bzw weniger viel.
Ähnlich Steam u Origin: gleicher Zweck - den "Kunden" gläsern zu machen (das ist der eigentliche Zweck) und offiziell eine Plattform für gemeinsames Spielen sowie als Kopierschutzinstrument. Soweit - sogleich.
Aber der Preis ist bei Origin viel höher, denn anders als Steam spioniert es unverblümt im gesamten System! Was hat denn z.b. mein Photoalbumordner mit BF3 zu tun??! Gehts noch? (Frage an EA)
Das Steam sich hacken lässt glaub ich so nicht: kein Unternehmen, welches auch in Zukunft geschäftsfähig sein will kann es sich leisten dass z.b. die Bankdaten seiner Kunden "verloren" gehen.
Anders bei Origin: hier wurden ERST! nach lautem Spielerprotest gewisse Stellen aus den AGBs gestrichen - das hat aber nix damit zu tun , dass EA das "fairerweise" vorher seinen Spielern sagt!
Das ist wie auch ich finde eine ganz neue Dimension und geht weit über das von Steam gekannte und gerade noch verträgliche Maß hinaus.
Daher bleibt Origin für mich vorerst ein verbrecherischer Versuch der totalen Fremdkontrolle seitens EA und wird so schnell nicht auf meine HDD kommen.
Ich möchte hier jeden aus unserem Clan auffordern, sich Origin (und damit u.a. auch BF3) nicht zu installieren oder ggf zu deinstallieren - es kostet sicherlich eine Menge Überwindung ein zweifelsohne tolles Game wie BF3 nicht (mehr) zu zocken, aber jeder der Origin "unterstützt" muss sich im klaren sein was das für unsere Gamerzukunft bedeuted! Nichts Gutes zumindest. Und bitte nicht posten, dass es auf ein paar mehr oder weniger nicht ankommt - kann stimmen, aber dieses Argument ist auch 1934 schon missbraucht worden (ich weiß: brutaler Vergleich aber durchaus passend)
Ich will Steam hier nicht glorifizieren aber wenn es und auch alle ähnlichen Plattformen so bliebe wie es zur Zeit ist wäre es akzeptierbar. Wenn Origin jedoch zieht, fürchte ich in Zukunft immer weniger Spiele zu finden die auf meiner HDD landen. Gottseidank gibts bis dahin noch welche vom Schlage eines Anno2070, die ohne ständige INet-Verbindung auskommen und noch dazu locker 100te Stunden Spielspaß bieten!
In diesem Sinne: auf zu einer Originlosen Zukunft! Ich bin schon im Club und wer noch dabei sein will hier einfach dazuposten:-)
MfG Heineken :army:
Bild
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 444
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:40

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Corona » Mo 14. Nov 2011, 15:42

Heineken hat geschrieben:Ich möchte hier jeden aus unserem Clan auffordern, sich Origin (und damit u.a. auch BF3) nicht zu installieren oder ggf zu deinstallieren - es kostet sicherlich eine Menge Überwindung ein zweifelsohne tolles Game wie BF3 nicht (mehr) zu zocken, aber jeder der Origin "unterstützt" muss sich im klaren sein was das für unsere Gamerzukunft bedeuted! Nichts Gutes zumindest. Und bitte nicht posten, dass es auf ein paar mehr oder weniger nicht ankommt - kann stimmen, aber dieses Argument ist auch 1934 schon missbraucht worden (ich weiß: brutaler Vergleich aber durchaus passend)
Ich will Steam hier nicht glorifizieren aber wenn es und auch alle ähnlichen Plattformen so bliebe wie es zur Zeit ist wäre es akzeptierbar. Wenn Origin jedoch zieht, fürchte ich in Zukunft immer weniger Spiele zu finden die auf meiner HDD landen.


Danke für diesen Absatz, er spricht mir aus der Seele. Wir Spieler und potentielle Kunden sind gefragt, wenn es darum geht, mit unserer Kaufentscheidung unser Feedback und unser Mitspracherecht zum Thema der Zukunft unseres Hobbys auszudrücken. Kommentarlos und resignativ unzumutbare Einschränkungen hinzunehmen spielt gerade jenen Firmen und Organisationen in die Hände, die sich auf unsere Kosten bereichern und etablieren wollen. Ich finde daher den Vergleich mit dem Aufstieg des Nazi-Regimes nicht so weit hergeholt: wer immer nur wegschaut und schweigt, ist mit allem stillschweigend einverstanden und muss dann auch mit den Konsequenzen leben! Noch gravierender ist diese Tatsache, weil (stillschweigende) Zustimmung auch der Position derjenigen schadet, die gegen einen akuten Missstand aufstehen und sich engagieren.

In einem Punkt muss ich dir jedoch widersprechen:

Heineken hat geschrieben:Das Steam sich hacken lässt glaub ich so nicht: kein Unternehmen, welches auch in Zukunft geschäftsfähig sein will kann es sich leisten dass z.b. die Bankdaten seiner Kunden "verloren" gehen.


Steam ist soeben gehackt worden, und nachdem in der Vergangenheit bereits viele sehr gut gesicherte Netzwerke und Systeme gehackt wurden - man erinnere sich an die Taten einiger Teenager, die in die Netze der NASA, der CIA und anderer Geheim- und Militärdienste eingedrungen sind - steht fest, dass jedes System zu knacken ist. Entscheidend ist an dieser Stelle nur, welcher Aufwand zum unbefugten Eindringen in ein fremdes Netz zu treiben ist. Schraubt man diesen durch verschiedene ausgeklügelte Sicherheitsmechanismen in lichte Höhen, wird ein potentieller Eindringling eher abgeschreckt, weil der Nutzen von den zu erbeutenden Daten womöglich geringer ist als der benötigte Aufwand, um ein System zu knacken. Genau hier sind seriöse Unternehmen und Einrichtungen gefragt, Zeit, Geld und Personalressourcen zu investieren, was aber - leider! - zu oft unterbleibt.
Aktuelle Clan-Termine:
  • Jahreshauptversammlung 2022: 8. Januar 2022
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1644
Registriert: Di 1. Jan 2008, 23:50

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Heineken » Mo 14. Nov 2011, 16:11

Ja, der Aufwand ist seitens Valve sicherlich gering, denn sonst ließen sich die Daten nicht so leicht hacken.
Ich bin trotzdem der Meinung dass Valve, wie von Mönch angedeuted, sich nicht absichtlich "behacken" hat lassen (gegen Bares natürlich) zumindest was die eventuell gehackten Bankdaten betrifft. Wenn Daten von Kunden wie z.b. was für Spiele hat er auf der Platte, wie lange Spielt er was etc so verkauft werden passiert leider nicht allzuviel, wenn es aber um des Kunden Geld geht, dann läuft Valve schon Gefahr das Vertrauen der Kunden auf Dauer zu verlieren. Und das kann für eine Plattform wie Steam, welche gerade Onlinedistributionen forciert massiv gefährdend wirken.
MfG Heineken :army:
Bild
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 444
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:40

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Wieselburger » Mo 14. Nov 2011, 22:45

Ich bin sicher kein Fan von Origin.. aber lest euch das mal durch.

http://www.pcgames.de/Battlefield-3-PC- ... es-852501/


Gruß
Benutzeravatar
Wieselburger
Captain
Captain
 
Beiträge: 416
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 19:18
Wohnort: Dietmanns

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Corona » Mo 14. Nov 2011, 23:13

Danke für den Link und die zusätzlichen Informationen. Im Sinne einer fairen Diskussion sollen natürlich alle Fakten auf den Tisch kommen.

Ich habe daher den Artikel mit Interesse gelesen. Bei den durchgeführten Test- und Beobachtungsläufen wurden scheinbar keine außergewöhnlich beanstandenswerte Datenflüsse und Zugriffe auf beliebige Verzeichnisse registriert. Ich halte allerdings fest, dass es sich - sofern man den Ausführungen Glauben schenken kann - um eine Momentanaufnahme handelt, schließlich können Online-Plattformen und deren Clients jederzeit aktualisiert werden, wie die täglichen Steam-Updates zeigen. Daher ist nicht garantiert, dass Origin nicht doch irgendwann zur Datenkrake mutiert.

Diese Gefahr besteht natürlich bei jeder ähnlich gearteten Software. Warum ich dennoch EA und Origin besonders verteufle, liegt weiterhin an der ungeklärten Rechtslage in Europa (EA versucht, amerikanisches Recht anzuwenden) und der unzulässigen EULA, die nach wie vor - wie es scheint, vorausschauend - Zugriffe auf die Daten der Benutzer gestattet.
Aktuelle Clan-Termine:
  • Jahreshauptversammlung 2022: 8. Januar 2022
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1644
Registriert: Di 1. Jan 2008, 23:50

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Heineken » Di 15. Nov 2011, 00:53

Ist ja schön zu lesen der Bericht und manchen beruhigt er sicherlich, doch ich kann darin nicht viel verwertbares herauslesen - wie denn auch wenn im ersten Absatz steht , dass ein "Kritiker-Kritiker" auf (man höre und staune) theorigin.de postet! Das sagt mir eigentlich schon alles zur Qualität seiner Behauptungen. Seit doch bitte nicht so blauäugig und schenkt diesem Bericht Glauben.
Im vorletzten Absatz ist dann noch die Rede von einem dem Spielemagazin "zugespielten" Bericht: wiederum keine genaue Angabe von wem genau, als ob das so geheim sein soll.
Naja - wers glaubt (oder glauben will)!

Nur mal so zum Nachdenken: Warum muss EA gewisse Stellen aus der Origin-AGB denn rausnehmen? Wenn die doch nix böses (manche würden sagen rechtswidriges) im Sinn hatten und sich ein solches riesiges Unternehmen keine Rechtsprüfer/Juristen leisten kann?! Kann ich mir nicht vorstellen und auch nicht, dass ihnen diese strittigen Passagen einfach "passiert" sind.
Da steckt meiner Meinung nach eiskalte Berechnung dahinter und die Überzeugung, dass es schon nur wenigen auffallen , noch wenigeren sogar stören wird, womit Sie leider (so scheint es mir) Recht behalten haben.
Ich wünschte es mir, dass Origin nichts anderes ist als Steam - doch genau dies ist bis dato nicht eindeutig be-,widerlegbar genausowenig wie die von Corona schon genannten rechtlichen Ungereimtheiten.
Ein nachdenklicher Heineken :roll:
Bild
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 444
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:40

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Wieselburger » Di 15. Nov 2011, 08:27

Corona hat geschrieben:Danke für den Link und die zusätzlichen Informationen. Im Sinne einer fairen Diskussion sollen natürlich alle Fakten auf den Tisch kommen.

Ich habe daher den Artikel mit Interesse gelesen. Bei den durchgeführten Test- und Beobachtungsläufen wurden scheinbar keine außergewöhnlich beanstandenswerte Datenflüsse und Zugriffe auf beliebige Verzeichnisse registriert. Ich halte allerdings fest, dass es sich - sofern man den Ausführungen Glauben schenken kann - um eine Momentanaufnahme handelt, schließlich können Online-Plattformen und deren Clients jederzeit aktualisiert werden, wie die täglichen Steam-Updates zeigen. Daher ist nicht garantiert, dass Origin nicht doch irgendwann zur Datenkrake mutiert.

Diese Gefahr besteht natürlich bei jeder ähnlich gearteten Software. Warum ich dennoch EA und Origin besonders verteufle, liegt weiterhin an der ungeklärten Rechtslage in Europa (EA versucht, amerikanisches Recht anzuwenden) und der unzulässigen EULA, die nach wie vor - wie es scheint, vorausschauend - Zugriffe auf die Daten der Benutzer gestattet.


Das mit der Monentaufnahme ist schon richtig, aber wer garantiert dir das sich steam nicht auch bald so verhalten wird..?
Zum Thema EULA ich stell euch mal die Aktuell gültige hier rein(heut abend), da ist genau aufgelistet welche Daten von Origin erhoben werden und welche nicht.
Greetz
Benutzeravatar
Wieselburger
Captain
Captain
 
Beiträge: 416
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 19:18
Wohnort: Dietmanns

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Heineken » Di 15. Nov 2011, 09:00

Leider kann und wird uns das niemand garantieren:-(
Darum ist es umso wichtiger dass Origin nicht zum Erfolg wird und dass wiederum können nur wir selbst beeinflussen indem wir es nicht kaufen!
Je mehr Leute es sich zulegen umso mehr werden auch bald neue Origin-Nachahmer-Programme von den Publishern eingesetzt, sowie ev. schon bestehende (wie etwa Steam) modifiziert.

Also Nocheinmal mein Appell: vorerst Finger weg von Origin!

Mfg Heineken :army:
Bild
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 444
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:40

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Wieselburger » Di 15. Nov 2011, 11:55

Für alle dies Interessiert hier die aktuelle Eula von Origin.

Origin_EULA_15.11.2011.rtf
(57.12 KiB) 392-mal heruntergeladen


Ich hab die meines erachtens Interessanten Stellen Gelb markiert.
Benutzeravatar
Wieselburger
Captain
Captain
 
Beiträge: 416
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 19:18
Wohnort: Dietmanns

Re: Steam wurde gehackt

Beitragvon Heineken » Di 15. Nov 2011, 12:28

Endlich gibts mal gute News zu Origin!
Wie ich gerade auf Gamestar.de lesen konnte, funktioniert das Programm jetzt nach den Branchenüblichen Regeln, d.h. Es dürfte keine Daten der Nutzer auslesen, welche nicht mit dem Spiel in direktem Zusammenhang stehen! Die Quelle ist ein namentlich erwähnter Anwalt - also nicht eine abstrakte Person/Organisation.

Hier der Link:http://www.gamestar.de/spiele/battlefield-3/artikel/analyse_zur_eula_von_ea_origin,45612,2561554.html

Damit haben sich meine Bedenken zwar nicht verflüchtigt, doch nun werde ich für mich erneut überdenken ob ich nicht bald auch das tolle BF betrete!
Zu verdanken haben wir die EULA-Umgestaltung übrigens einigen tapfer "kämpfenden" Spielern, die sich offenbar zu Recht gegen diese Art der Rechtepolitik seitens EA durchgesetzt haben.

MfG Heineken :army:
Bild
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 444
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:40


Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron