Terminator: Salvation

Hier könnt ihr euch über eure liebsten (und natürlich auch meistgehassten) Filme und Fernsehserien samt ihren Darstellern und Regisseuren unterhalten.

Viel Spaß!

Moderatoren: Stammbraeu, FestBock

Re: Demnächst im Kino: Terminator Salvation

Beitragvon Corona » Di 6. Jan 2009, 01:46

Als Hardcore-Terminator-Fan war ich nach dem offenen Ende von Terminator III: Rise of the Machines wenig überrascht, als noch weitere Fortsetzungen dieser äußerst erfolgreichen Saga angekündigt wurden.

Im Mai des neuen Jahres 2009 soll nun der 4. Teil Terminator: Salvation in den Kinos an den Start gehen. In der Hauptrolle als John Connor wird Batman-Darsteller Christian Bale zu sehen sein. Die ersten Trailer deuten definitiv auf ein bildgewaltiges Spektakel hin:



Entscheidend wird jedoch die Frage sein, wie die Story an Terminator III anschließt und vorangetrieben wird. Die Handlung wird nämlich in der Zukunft spielen, zur Zeit des Kriegs der Menschheit gegen die Maschinen. Leider wird Arnold Schwarzenegger aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen bestenfalls in einem Kurzauftritt zu sehen sein, wahrscheinlich aber gar nicht. Da hege ich doch meine Befürchtungen, dass der Film dann nur mehr wenig mit den Original-Terminator-Filmen zu tun hat (das heißt allerdings nicht, dass der Film an sich schlecht sein muss!).

Wie denkt ihr darüber? Ich für meinen Teil habe jedenfalls Blut geleckt und freue mich schon auf den neuen Terminator.
Aktuelle Clan-Termine:
  • Gamefarm-LAN #13: 28. - 30. Dezember 2018, 1050 Wien, Blechturmgasse 11
  • Jahreshauptversammlung 2018: Samstag 05. Januar 2019
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1593
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:50

Re: Demnächst im Kino

Beitragvon Heineken » Di 6. Jan 2009, 14:12

Hi Jungs!

Nachdem ich den Trailer zu T4 gesehen hatte wurde mir sofort klar, dass dieser Blockbuster eigentlich nur auf 2 Arten in unsere Kinos kommen wird:

entweder

-) wird es ein storyarmer, sich nur vage an die vorherigen Teile anfügender, dafür aber umso bildgewaltiger Streifen, der versucht die fehlende/minimale Handlung, sowie die mangelnde Schauspielerleistung(wobei ich bei Christian Bale nur hervorragende Leistung erwarte - die übrigen Akteure sind hier maßgeblich!) durch allzuviel Special-Effects zu cachieren und dies alles noch mit einem für solche Filme typischen und zumeist unbefriedigenden Open-End zu "garnieren"

oder

-) es wird eine würdige Fortsetzung einer ebenso würdigen wie tricktechnisch Maßstäbe setzenden Filmreihe, die sich ähnlich wie die genial gelungenen Fortsetzungen zu "Batman" (Begins/The Dark Night) auf die düstere Stimmung - besonders des Originals - besinnt und dem Zuschauer reinen Wein einschänkt, was Realismus (verletzbare Helden, menschliche Abgründe usw.) und auch Story (trickreiche Wendungen, nachvollziehbare Storystränge, befriedigendes "Ende" usw.) betrifft!

Ohne Zweifel wird der 4. Teil eine Gradwanderung und dennoch bin ich voller Erwartungen für diesen Teil, denn ich glaube, dass man sich sehr wohl der Verantwortung bewusst ist die Filmreihe zu einem würdigen Abschluss zu bringen und wenn sich die Verantwortlichen ein Herz nehmen und auch den Mut fassen den neuesten Teil wieder mehr an das düstere Original anzunähern (der Storyverlauf ist ja einem aufgelegtem Elfer gleichzusetzen!), dann steht uns ein ähnlich furioses Comeback ins Hause wie zuletzt bei Batman! :dafuer:

Heineken :army:
Bild
Benutzeravatar
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 436
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 01:40

Re: Demnächst im Kino

Beitragvon Corona » Di 6. Jan 2009, 23:07

Diese Einschätzung klingt sehr realistisch. Ich für meinen Teil hoffe klarerweise auf die zweite Möglichkeit, nämlich eine durchdachte, tiefgründige Story mit glaubhaften Charakteren. Dann wäre auch ein durchaus neuer Stil für den gesamten Film denkbar, speziell wenn Arnold Schwarzenegger seine Paraderolle eben nicht ausfüllen kann.

Bezüglich eines möglichen Open Ends kann ich nur spekulieren, aber ich habe bereits des Öfteren Gerüchte gehört, dass auch ein 5. Teil der Terminator-Saga gedreht werden soll. Daher vermute ich stark, dass auch der 4. Terminator-Film ein Ende besitzt, das genügend Raum für Fortsetzungen lässt.

Ich hoffe jedenfalls inständig, dass dieser tollen Filmreihe das Schicksal der Matrix-Trilogie erspart bleibt (nach einem äußerst erfolgreichen Teil werden in kurzem Abstand zwei Sequels in relativ schwacher Qualität nachgeliefert - das ist zumindest meine persönliche Meinung), auch Fluch der Karibik konnte die Originalität und Qualität nicht durchgehend über die Trilogie halten (wenngleich dies auch Kritik auf hohem Niveau darstellt).
Aktuelle Clan-Termine:
  • Gamefarm-LAN #13: 28. - 30. Dezember 2018, 1050 Wien, Blechturmgasse 11
  • Jahreshauptversammlung 2018: Samstag 05. Januar 2019
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1593
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:50

Re: Terminator: Salvation

Beitragvon Mönch-AUT- » Mo 8. Jun 2009, 10:25

Hi Folks,

habe ihn mir gestern angeschaut. Ich bin ja ein Fan von BBA (Brutal Brachialer Action :D ) und deshalb voll auf meine Kosten gekommen. Die Kritiken http://diepresse.com/home/kultur/film/filmkritik/484316/index.do?from=gl.home_kultur sind ja nicht die Besten, aber was solls. Macht Euch am Besten selbst ein Bild und geht ins Kino.

cu

Mönch-AUT-
Freiheit, Freiheit Ist das Einzige was zählt.
https://www.youtube.com/user/moenchaut
Benutzeravatar
Mönch-AUT-
Command Sergeant Major
Command Sergeant Major
 
Beiträge: 245
Registriert: Di 8. Jan 2008, 19:27

Re: Terminator: Salvation

Beitragvon Heineken » Mo 8. Jun 2009, 11:48

Hi @ all

Hab ihn als Vorpremiere schon am DO gekuckt und muss sagen, allen Unkenrufen zum Trotz, er hat mir sehr gut gefallen. Zuviel möchte ich nicht dazu schreiben, denn dann wird´s ein Roman nur soviel: Es stört mich nicht, wenn kein Arni mitspielt (natürlich ist ER der wahre Terminator aber auch ein Gouvernator altert und irgendwann ist halt schluss mit Filmemachen!) und auch das offene Ende macht mir nichts, denn es sind ja weitere Teile geplant. Offen ist es eigentlich nicht wirklich, nur gibt es halt kein Happy-End (d.h. Skynet gibt es weiterhin), aber es gibt trotzdem eine Art Grande-Finale.
Über die Story wird leider auch viel gelästert, aber ich sage: Was soll man großartig neues erfinden?! Es geht halt nunmal darum zu zeigen, dass es nach dem Atomkrieg nur noch wenige Menschen gibt, die gegen Skynet und seine Terminatoren ankämpfen - da darf man sich halt nicht allzu oscarverdächtiges erwarten!
Damit bin ich auch schon am Ende meines kurzen Berichtes: Erwartungshaltung ist das Stichwort und ich wurde "belohnt" mit einer sehr gelungenen Fortsetzung.

Fazit: Nicht annähernd so gut wie Teil 2, knapp hinter Teil 1 und doch besser als Teil 3 (auch ohne Arnie!) - Von mir nur eine Empfehlung: kuckt ihn euch selber an :evillol:

Heineken :army:
Bild
Benutzeravatar
Heineken
Captain
Captain
 
Beiträge: 436
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 01:40

Re: Terminator: Salvation

Beitragvon Corona » Do 11. Jun 2009, 15:37

Danke euch beiden für eure Eindrücke :D

Ich als absoluter Terminator- und Arnie-Fan kann mir natürlich den neuen Film auch nicht entgehen lassen, wobei mir durchaus klar ist, dass Terminator IV von der Ausrichtung und vom Szenario ganz anders sein muss als vor allem die beiden ersten Teile. Von der Story her sehe ich Salvation als logischen Nachfolger von Terminator 3, an dessen Ende ja der Tag des Jüngsten Gerichts kommt und der Krieg zwischen Menschen und Maschinen beginnt.

Ich werde mich also überraschen lassen und freue mich schon auf bombastische Kino-Action!
:havefun:
Aktuelle Clan-Termine:
  • Gamefarm-LAN #13: 28. - 30. Dezember 2018, 1050 Wien, Blechturmgasse 11
  • Jahreshauptversammlung 2018: Samstag 05. Januar 2019
Benutzeravatar
Corona
General of the Army
General of the Army
 
Beiträge: 1593
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 00:50

Nächste

Zurück zu Filme und Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron